0
HOTLINE: 0800 / 977 62 92
KAUF AUF RECHNUNG!
SICHER EINKAUFEN!
Magazin
Spiegelgeschichte Banner

Die Entwicklung des Spiegels

Es ist schon faszinierend zu sehen, wie sich der einfache Spiegel in der Zeit seines Anfanges entwickelt hat. Heutzutage bekommen wir Spiegel in den unterschiedlichsten Designkombinationen oder auch Formen. Früher waren Spiegel ein Symbol für Luxus und für den Adel. Dieses ist für die jetzige Generation kaum vorstellbar. Die Entwicklung des Spiegels von früher zu heute war ein langer und aufwendiger Prozess, welcher sich über Jahrhunderte zog.

Der erste Spiegel

Spiegeloberfläche

Die Natur hat uns den Hauptaspekt des Spiegels geliefert, denn schon in der Anfangszeit war der Mensch fasziniert von seinem eigenen Spiegelbild im Wasser. Die Reflexion auf der glatten Wasseroberfläche ist somit der aller erste Spiegel gewesen.

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst betrachten und mit anderen Menschen vergleichen zu wollen. Was wir heute als selbstverständlich nehmen, war früher nichts alltägliches.

Spiegel aus Obsidianplatten

Damit man sein Spiegelbild auch sehen konnte ohne ins Wasser schauen zu müssen, versuchten die Menschen Spiegel herzustellen. Die ersten Spiegel in Form wurden in der Jungsteinzeit entwickelt und bestanden aus Obsidianplatten. Obsidian ist ein vulkanisches Gesteinsglas. Es entsteht durch das Austreten heißer Lava, welche durch die kalte Luft oder das kalte Wasser einen Temperaturschock erleidet. Bei der Entstehung des Obsidians werden Wasser, sowie verschiedene Gase eingeschlossen. Es entstehen feine Poren, welche für die jeweiligen Lichtspiegelungen sorgen.

Obsidian

Spiegel aus Metallplatten

Bronzeplatte

Bronzeplatte

Die Weiterentwicklung des Spiegels erfolgte in der Bronzezeit, wo Metallplatten glatt geschliffen wurden, um das eigene Spiegelbild erkennen zu können. Nach dem Schliff erfolgte das Polieren der Kupferplatte.

Der Konvexe Spiegel

Der Konvexe Spiegel wurde im 11 Jahrhundert in Italien erfunden und wird heute auch Wölb- oder Zerrstreuungsspiegel genannt. Hierbei handelt es sich um eine gewölbte und polierte Metallkapsel, umfangen mit einer dünnen Schicht aus Glas. Der Konvexe Spiegel findet auch heutzutage noch seinen sinnvollen Nutzen, denn er wird zum Überwachen an der Kasse in den Supermärkten benutzt und auch im Straßenverkehr.

Verwendung von Glas

Das Material Glas zur Spiegelherstellung fand das erste Mal im 13. Jahrhundert in Murano statt. Dort wurden kleine Hohlspiegel hergestellt. Diese erfolgte durch das Gießen einer Legierung aus Blei und Zinn in einen frisch geblasenen Glaskolben. Im weiteren Verlauf wurden die Kolben aufgeschnitten. Murano ist die Insel der Glaskunst. Das Geheimnis der Glaskunst wurde streng unter Verschluss gehalten und dazu wurden die Glasmacher verpflichtet auf der Insel zu leben, um das Geheimnis zu bewahren. Durch Spionage drang das Geheimnis, rund um die Glasherstellung, nach Außen.

Der flache Spiegel ist geboren

Der erste flache Spiegel aus Glas, so wie wir ihn heute kennen, wurde im 17./18. Jahrhundert hergestellt. Hierzu wurde die Flachglasherstellung benutzt. Auf dem Glas wurde eine dünne Zinnebene angebracht. Die beiden Materialien wurden anschließend mit einer zwei bis drei Millimeter dicken Schicht von Quecksilber übergossen. Durch diese Technik entstand Amalgam (Quecksilberlegierung). Diese Methode wurde im späteren Verlauf noch optimiert, damit auch größere Spiegel mit einer glatten Oberfläche hergestellt werden konnten. Hierzu wurde das flüssige Glas auf einem Gießtisch aus Bronze gegossen und mit einer Rolle zu flachen Tafeln gewalzt.

Verbot der Quecksilberspiegel

Im Jahre 1886 wurde ein Verbot für diese Art von Spiegelherstellung verhängt, da diese Herstellung von Quecksilberspiegel einen effektiven Nachteil für die Spiegelhersteller hatte. Durch die giftigen Substanzen des flüssigen Metalls wurden die Mitarbeiter krank. Währenddessen wurde an der Entwicklung des Spiegels weitergearbeitet und Mitte des 19. Jahrhunderts entstand eine neue Methode der Spiegelherstellung. Somit wurde mithilfe von Silber, anstelle von Quecksilber, Spiegel produziert.

Spiegelherstellung heute

Grafik Reinigen und Polieren

1

Grafik Beschichtung und Lackierung

2

Grafik Trocknung

3

Grafik Schleifen

4

In der heutigen Zeit wird das Flachglas mit Ceriumoxid, Kreide und Wasser gründlich gereinigt (1) und danach getrocknet (3). Anschließend erhält es eine Silbernitrat Beschichtung (2). Auf diese Beschichtung folgt eine Kupfersulfat Beschichtung (2), welche das Silber vor Beschädigungen schützt. Eine weitere gründliche Reinigung (1), wie auch Trocknung (3) des Glases, erfolgt und es wird zudem gehärtet. Das Glas wird im nächsten Schritt zweimal Grundlackiert (2) und erneut gereinigt (1), getrocknet (3) und gehärtet. Zu guter Letzt muss das Spiegelglas nur noch geschliffen (4) werden. Nach diesem Prozess ist das Spiegelglas fertig.